Zum Inhalt springen

Kooperationen

Mitgliedschaften

 

BUNDESVERBAND DEUTSCHER STIFTUNGEN

Die Bedeutung privaten Stiftens und der Tätigkeit gemeinwohlorientierter Stiftungen nimmt angesichts wachsender gesellschaftlicher Aufgaben zu. 

Das Wachstum des Stiftungssektors ist Ausdruck eines verstärkten privaten Engagements für die gegenwärtigen und zukünftigen Probleme des Gemeinwesens. Wichtige gesellschaftliche Aufgaben werden zunehmend durch Stiftungen angeregt und getragen. Gerade die Vielfalt der Stiftungen in Größe und Zielrichtung weist ihrem Bundesverband eine besondere Rolle mit Aufgaben übergreifender Koordination, Dienstleistung und Interessenvertretung zu. 

Vor diesem Hintergrund versteht sich der Bundesverband Deutscher Stiftungen als

  • moderner Dienstleister, der seine Mitglieder informiert, berät und unterstützt
  • eine von Mitgliedsstiftungen und von Partnern des Stiftungswesens getragene Gemeinschaftsinitiative, die sich über gezielte Medienarbeit und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen für die Entwicklung der Gesellschaft und für die Stärkung nachhaltigen privaten Engagements in und durch Stiftungen einsetzt und für den Stiftungsgedanken wirbt
  • Dachorganisation der deutschen Stiftungen und Stifter mit dem Auftrag, deren Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit zu vertreten, sich für die Verbesserung der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen einzusetzen und insgesamt zur Herstellung und Verbesserung eines stiftungsfreundlichen Klimas beizutragen, die die Leistungsfähigkeit der Stiftungen und die Strukturen im Stiftungswesen verbessern hilft und den Dialog zwischen Stiftungen, Politik, Öffentlichkeit, Wissenschaft und Wirtschaft fördert.

 Weitere Informationen zum Bundesverband Deutscher Stiftungen erhalten Sie hier.

 

NATIONAL COALITION

Der Bundesverband der Kita- und Schulfördervereine ist Mitglied der National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland.

Durch unseren Beitritt zur National Coalition im März 2004 haben wir uns verpflichtet, die Ziele der NC zu achten und zu fördern.

Die National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention (KRK) in Deutschland wurde 1995 formell gegründet und ist ein Zusammenschluss von rd. 100 bundesweit tätigen Organisationen und Initiativen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Kinderrechte in Deutschland bekannt zu machen und an deren Umsetzung mitzuwirken.

Die NC setzt sich für die Interessen und Bedürfnisse aller jungen Menschen bis 18 Jahre ein, bezogen auf die für Deutschland umzusetzenden Vorgaben aus der UN-Kinderrechtskonvention. Sie befasst sich mit Themen entsprechend ihren Zielen und Aufgaben und formuliert dazu Positionen, die sie gegenüber Politik und Öffentlichkeit geltend macht.

Zu ihren Zielen und Aufgaben gehören insbesondere:

  • Die nach Artikel 44 KRK erforderliche Berichterstattung der Bundesrepublik Deutschland gegenüber den Vereinten Nationen kritisch zu begleiten sowie die Auseinandersetzung mit der Berichterstattung in Bund, Ländern und Gemeinden zu fördern,
  • in verschiedene, gesellschaftlichen Bereichen einen breiten fachlichen Dialog über die Verwirklichung der UN-KRK zu organisieren,
  • Formen der direkten Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Diskussion um die Umsetzung der UN-KRK zu unterstützen,
  • den internationalen Austausch über die Verwirklichung der UN-KRK für Organisationen in der Bundesrepublik zu fördern und den Kontakt mit der ?International Coalition? nicht-staatlicher Organisationen in Genf zu pflegen.

Derzeit befasst sich die NC u.a. mit den folgenden ? auch für Schulfördervereine wichtigen ? Themenschwerpunkten:

  • Vorrang des Kindeswohls
  • Rechte von Kindern ohne dt. Pass
  • Kindergesundheit sowie
  • Nationaler Aktionsplan ?Für eine kindergerechte Welt? (NAP)

Der BSFV sucht derzeit nach interessierten Mitgliedern, die sich diesen Aufgaben für die Kita- und Schulfördervereine in Deutschland widmen wollen. Interessenten melden sich bitte beim Vorstand des BSFV. 

Weitere Informationen zur National Coalition finden Sie hier.